Partnerschaftliches arbeitsprogramm 2016

Partnerschaftliches arbeitsprogramm 2016 Axe 5

2016, Die einmalige Gelegenheit, sich gemeinsam neu zu positionieren Programme de travail partenarial : 2016

Unsere Welt befindet sich permanent im Wandel.

Die Gesellschaft entwickelt sich in riesigen Schritten weiter: differenzierte Lebensgewohnheiten, größtmögliche Individualität, Mobilität als zentraler Wert, neue Informationstechnik, der Bezug zur Gesellschaft usw.

2016 stehen wir, vor dem Hintergrund schwindender öffentlicher Gelder, unverhofft und ganz konkret vor einem neuen institutionellen Gefüge mit neuen Akteuren, der Neuaufteilung von Kompetenzen innerhalb der Gebietskörperschaften, der Entstehung von Großregionen, der Erweiterung von Gemeindeverbänden sowie der Stärkung der Metropolzentren...

Eine tief greifende Veränderung der Solidarität zwischen den Gebieten wird deutlich: den wirtschaftlichen Vorteil werden künftig vernetzte Gebiete spüren – Städte, Dörfer und ländliche Gebiete, die sich um größere Städte herum zusammenschließen. Letztere fungieren als Drehkreuz, vermarkten ihre Ressourcen über große Entfernungen hinweg und bieten so jedem die Möglichkeit zum Austausch, der vielen ohne ein solches Drehkreuz verwehrt bliebe. Alle Ballungsgebiete in der Region Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine übernehmen diese Funktion. Auf nationaler und europäischer Ebene profitiert die Metropole Straßburg stellvertretend für alle vom Vorteil der Vernetzung.

Bislang kennen wir weder die Auswirkungen dieser Veränderungen noch wissen wir, wie mit den konkreten Folgen umzugehen ist: 2016 wird für alle ein lehrreiches Jahr sein. Wir erhalten die einmalige Gelegenheit, uns gemeinsam weiterzuentwickeln. Wir alle bauen auf einer gemeinsamen Grundlage auf, um die großen Herausforderungen der kommenden Jahre anzugehen, deren Ergebnisse die Funktionsweise unserer Gesellschaft und der unserer Kinder, d. h. den gesellschaftliche Zusammenhalt und die ökologische Nachhaltigkeit von Grund auf verändern werden.
Vor diesem Hintergrund beschreibt das zwischen den Mitgliedern abgestimmte Arbeitsprogramm der Agentur für sämtliche Gebiete und im Interesse des Gemeinwohls diese Veränderung.

Die Maßnahmen im Teil „Verständnis der Region“ umfassen:

  • die Energiewende mit dem Pilotprojekt der Plattform
  • den wirtschaftlichen Wandel und neue Formen der Solidarität zwischen den Gebieten
  • die Veränderung der Lebensgewohnheiten und den gesellschaftlichen Zusammenhalt
  • den Ausbau zur Großregion

Die lokal verwurzelte Agentur bekräftigt ihre Arbeit im Netzwerk mit den anderen Agenturen, insbesondere mit Mulhouse, um auf Ebene der Großregion und im grenzüberschreitenden Bereich ihre Analysefähigkeiten zu stärken: Die Agenturen Nancy, Metz, Longwy, Reims und Châlons-en-Champagne koordinieren ihre Kompetenzen, die den unterschiedlichen Gebieten zugute kommen, mit Mulhouse und Straßburg.

Ausführlichere Informationen finden Sie auf den nächsten Seiten des Arbeitsprogramms 2016.

Anne PONS
Geschäftsführerin ADEUS
  • Download
    Partnerschaftliches arbeitsprogramm 2016
    PDF | 6.4 MB

Sur le même thème

Rapport d'activités 2018
Axe 5

Rapport d'activités 2017

Du chemin parcouru depuis 1967

En 2017, l’ADEUS a fêté ses 50 ans. Cette même année, elle a conforté la mise en perspective de nos territoires : intercommunalités, SCoT , métropole, département et transfrontalier, au sein de la région Grand Est. Deux faits marquants, tant à l’échelle de l’année que du demi-siè ++

Programme de travail partenarial 2018 de l'ADEUS
Axe 4

Programme de travail partenarial 2018

2018 : nouvelles échelles, nouveaux projets, nouvelles gouvernances

2018 pourrait être l’an 1 d’une conception renouvelée de l’action sur les territoires, qui ferait la part belle à la solidarité et aux coopérations territoriales ordinaires. Depuis plusieurs années, pour évoquer les dynamiques en cours, nous avons utilisé le mot de crise. Puis nous avons p ++

Partnerschaftliches arbeitsprogramm 2017
Axe 5

Partnerschaftliches arbeitsprogramm 2017 Programme de travail partenarial : 2017

Sich geneinsam entwickeln - in einer komplizierteren welt

In den vergangenen 50 Jahren sind wir – ohne es zu beachten – in eine andere Welt geraten. Im Jahr 1967 schuf der Straßburger Bürgermeister Pierre Pflimlin anlässlich der Gründung des Stadtverbands Straßburg zusammen mit dem französischen Staat, dem Departement Bas-Rhin und der Region El ++